Rote Oldtimer-Schätze im Ravensberger Park  -  Feuerwehr-Sternfahrt 2018 in Bielefeld  

In der Zeit vom 11. bis 13. Mai 2018 fand in Bielefeld die 3. Feuerwehr-Sternfahrt des Verbandes der Feuerwehren in NRW e.V. (VdF NRW) statt. Organisiert wurde dieses Treffen von historischen Feuerwehrfahrzeugen vom VdF NRW im Zusammenwirken mit der Feuerwehr Bielefeld. Diese Veranstaltung fand bereits zum dritten Mal in Nordrhein-Westfalen statt, doch so viele Teilnehmer wie in diesem Jahr in Bielefeld, gab es in den Jahren zuvor nicht. Laut dem Organisator Heinz-Hermann Zöllner der Berufsfeuerwehr Bielefeld waren bei der ersten Sternfahrt zunächst nur 35 Fahrzeuge dabei, vor drei Jahren in Bergisch Gladbach waren es dann immerhin schon 55 teilnehmende Oldies. In diesem Jahr war die Teilnehmerzahl jedoch noch wesentlich größer. 72 Feuerwehr-Oldtimer waren insgesamt am Samstag und Sonntag bei der Veranstaltung im Ravensberger Park dabei. Angereist waren sie vorwiegend aus Regionen in NRW, aber auch aus weiter entfernten Orten, wie beispielsweise aus Neu-Isenburg in Hessen, waren Teilnehmer dabei.               

Bereits am Freitagnachmittag reisten einige Teilnehmer aus Nah und Fern in die ostwestfälische Leinenstadt an. Als Sammelpunkt diente ein großer Parkplatz auf dem Gelände der Stadtwerke Bielefeld an der Brüggemannstraße. Dieser, von der Stadtwerke Bielefeld für die Veranstaltung freundlicherweise zur Verfügung gestellte Parkplatz, diente während den Veranstaltungstagen der Feuerwehr als "Bereitstellungsraum". Insgesamt trafen hier in der Zeit von ca. 16:00 bis 19:00 Uhr 14 Feuerwehr-Oldtimer ein. Darunter waren auch zwei historische Feuerwehrfahrzeuge aus Neu-Isenburg im Landkreis Offenbach in Hessen, die von allen Teilnehmern die weiteste Anfahrt hatten. Weiterhin trafen die Teilnehmer aus Bergheim, Datteln, Heiligenhaus, Kempen, Niederkassel und Plettenberg in den späten Nachmittagsstunden ein. Im Eingangsbereich des Stadtwerkegeländes hatte die Feuerwehr eine Anmeldestelle für die Teilnehmer eingerichtet, in der sie zunächst vor Ort begrüßt wurden und alle wichtigen Informationen zur Veranstaltung erhielten. Für eine Tasse Kaffee oder ein Erfrischungsgetränk nach der langen Fahrt stand zusätzlich der Verpflegungszug der Löschabteilung Jöllenbeck bereit. Auf dem bewachten Parkplatz konnten die Feuerwehr-Oldtimer bis zum nächsten Morgen sicher abgestellt werden. Mit einem Mannschaftstransportfahrzeug (MTF) der Löschabteilung Gadderbaum-Bethel wurden die Teilnehmer dann in die verschiedenen Bielefelder Hotels gebracht. Die Abendstunden nutzen die Teilnehmer anschließend vielfach zur ersten Erkundung der Bielefelder Innenstadt.     

FR 1 FR 2 FR 3 FR 4 FR 5 FR 6 FR 7
FR 8 FR 9 FR 10 FR 11 FR 12 FR 13 FR 14

 

Bereits frühmorgens begann am Samstag die große Oldtimer-Veranstaltung. Ab 7:00 Uhr war das Sammeln aller Teilnehmer im Bereitstellungsraum auf dem Gelände der Stadtwerke angesagt, damit in jeweils kleinen Fahrzeuggruppen pünktlich zum angekündigten Termin das Gelände am ehemaligen Bielefelder Ringlokschuppen angefahren werden konnte. Hier erwarteten bereits ab 8:00 Uhr ca. 70 Fotografen aus ganz Deutschland die Feuerwehr-Oldtimer zum Fototermin. Sogar aus den Niederlanden reisten Fotografen extra an, um die beliebten alten Feuerwehrfahrzeuge vor die Linse zu bekommen. Fast alle Teilnehmer fuhren ihre "roten Schätzchen" vor die historisch wirkende Kulisse, die der ehemalige Bielefelder Ringlokschuppen sowie ein abgestellter Reisewagenzug aus einer vergangenen Epoche bot. Die Oldtimer erreichten das Gelände in kleinen Fahrzeuggruppen, die jeweils von einem Mannschaftstransportfahrzeug (MTF) der Freiwilligen Feuerwehr Bielefeld als Lotsenfahrzeug angeführt wurden. Vor Ort hatten die Fotografen in jeweils kurzen Zeitabständen bis 11:00 Uhr ausreichend Zeit, um jedes einzelne Fahrzeug einer Gruppe in Ruhe ablichten zu können. Im Anschluss wurden die Fahrzeuggruppen jeweils wieder von den Lotsenfahrzeugen zum Veranstaltungsgelände im Ravensberger Park begleitet.

SA 2 SA 3 SA 4 SA 5 SA 1 SA 6 SA 7 SA 8 SA 9
SA 10 SA 11 SA 12 SA 13 SA 14 SA 15 SA 16 SA 17 SA 18
SA 19 SA 20 SA 21 SA 22 SA 23 SA 24 SA 25 SA 26

SA 27

Der Ravensberger Park stellte das offizielle Veranstaltungsgelände der Feuerwehr-Sternfahrt dar und bot ausreichend Platz für alle teilnehmenden Fahrzeuge. Zum offiziellen Beginn der Veranstaltung richtete der Leiter der Feuerwehr Bielefeld, Leitender Branddirektor Rainer Kleibrink, einige Grußworte an die Teilnehmer und Besucher. Die ausgestellten Feuerwehr-Oldies weckten großes Interesse bei Groß und Klein. Beim Anblick der historischen Löschfahrzeuge und Drehleitern erinnerten sich viele Besucher an längst vergangene Zeiten, als diese Fahrzeuge noch aktiv im Dienst waren und mit Blaulicht und Signalhorn durch die Straßen zum Einsatzort fuhren. Die Besitzer der Oldies beantworteten alle Fragen zur Fahrzeugtechnik und Ausrüstung, sie gewährten dabei auch Blicke in die Geräteräume der Fahrzeugaufbauten. Einige Feuerwehr-Oldtimer luden sogar die Oldie-Fans zum "Probesitzen" ein. Klar, dass die Fans natürlich auch unzählige Fotos von den roten Oldies aufnahmen. So manche Details an den Fahrzeugen boten sich als Fotomotive an. Interessant waren dabei auch zwei historische Rettungswagen, die sogar mit zeitgemäßen medizinischen Geräten ausgestattet waren. Erwähnenswert ist auch, dass 8 Fahrzeuge im Ravensberger Park vertreten waren, die früher einmal zur Bielefelder Feuerwehr gehörten und heute von privaten Oldtimer-Fans betriebsbereit gepflegt und erhalten werden.        

Neben den Oldtimerfahrzeugen im Ravensberger Park drei historische Handdruckspritzen aus den Jahren 1793, 1880 und 1898 der Löschabteilungen Kupferhammer, Großdornberg und Ummeln im restaurierten Zustand ausgestellt, die in früheren Zeiten von Pferden zur Brandstelle gezogen wurden. Ein besonderes Schmuckstück war die Dampfspritze aus dem Feuerwehrmuseum Salzbergen, die 1901 in Tschechien gebaut wurde. In ca. 1600 Arbeitsstunden wurde sie komplett restauriert und befindet sich heute im funktionsfähigen Zustand. Die Besucher staunten, als die Technik in Aktion vorgeführt wurde und die Pumpe 600 bis 800 Liter Wasser pro Minute bei 8 bar Druck zur Brandbekämpfung förderte.

Auch für die kleinen Feuerwehrfans gab es spannende Aktionen. Die Jugendfeuerwehr war mit einer Spritzwand vertreten, an der die kleinen Brandbekämpfer beim "Feuer löschen" aktiv am Strahlrohr mitmachen konnten. Für weitere Unterhaltung sorgte die Puppenbühne der Feuerwehr Bielefeld, die in den Aufführungen beispielsweise zeigte, wie Kasperle Omas brennende Fritteuse löschte. Wer als Besucher Interesse an der Mitgliedschaft in der Feuerwehr Bielefeld hatte, konnte sich an einem Infostand über die vielfältigen Feuerwehrtätigkeiten informieren. Zu diesem Zweck wurde am Infostand das neueste Löschfahrzeug der Bielefelder Feuerwehr präsentiert: ein Löschgruppenfahrzeug Katastrophenschutz LF-KatS der Löschabteilung Quelle, das erst vor wenigen Wochen in Dienst gestellt wurde.                

RP 1 RP 2 RP 3 RP 4 RP 5 RP 6 RP 7 RP 8 RP 9
RP 10 RP 11 RP 12 RP 13 RP 14 RP 15 RP 16 RP 17 RP 18

Highlights der Veranstaltung im Ravensberger Park waren mehrere Einsatzübungen, bei denen die Oldtimerfahrzeuge in Aktion vorgeführt wurden. "Löschen wie anno dazumal" hieß es beispielsweise, wobei die alten Handdruckspritzen bewiesen, dass sie voll funktionsfähig sind. Als die Handdruckspritze der Löschabteilung Kupferhammer mit Hilfe der Besucher durch eine Eimerkette befüllt wurde, fasste auch Rainer Kleibrink, Leiter der Feuerwehr Bielefeld, selbst mit an. Auch ihm machte das aktive Mitmachen bei der Vorführung großen Spaß, genauso wie allen anderen Beteiligten. Anschließend kam etwas modernere Technik der 60er Jahre zum Einsatz, als ein Löschgruppenfahrzeug LF 16-TS und ein Schlauchkraftwagen SKW die Wasserförderung über lange Wegstrecke demonstrierten. Dabei wurde die B-Leitung zur Einspeisung in das LF 16-TS vom SKW aus während der Fahrt verlegt. Zum Löschen eines simulierten Brandes einer Fassade wurde die Drehleiter DL 18 eingesetzt, wobei ein Feuerwehrmann von der Leiter aus mit einem Strahlrohr das Feuer bekämpfte. Als wenig später bei einem fiktiven Gebäudebrand eine Person von einem Gerüst gerettet werden musste, rückten ein Tanklöschfahrzeug TLF 8 und eine Drehleiter DL 30 an. Einen Höhepunkt der Vorführungen stellte der Einsatz eines Magirus Kranwagens KW 16 dar, der von der Besatzung eines Rüstwagens RW-Öl unterstützt wurde. Es ist schon eine große Besonderheit, solch einen KW 16 heute noch in Funktion zu sehen. Zu diesem Zweck ist extra ein Fan aus Düsseldorf nach Bielefeld gereist, um den Veteran mit dem Namen "Starker Paul", der ehemals bei der Feuerwehr Wattenscheid stationiert war, in Aktion zu erleben. Angetrieben von einem Dieselmotor mit einem Hubraum von ca. 16 Liter und 250 PS Leistung, hob der Kran vom Baujahr 1962 mühelos ein 3 t schweres Betongewicht an. Allgemein sah man bei den Vorführungen, dass die beliebten Oldtimer-Feuerwehrfahrzeuge immer noch einsatztauglich sind, auch wenn sie schon einige Jahre auf dem Buckel haben.                  

UEB 1 UEB 2 UEB 3 UEB 4 UEB 5 UEB 6 UEB 7 UEB 8 UEB 9
UEB 10 UEB 11 UEB 12 UEB 13 UEB 14 UEB 15 UEB 16 UEB 17 UEB 18
UEB 19 UEB 20 UEB 21 UEB 22 UEB 23 UEB 24 UEB 25 UEB 26 UEB 27
UEB 28 UEB 29 UEB 30 UEB 31 UEB 32 UEB 33 UEB 34 UEB 35 UEB 36

Parallel zur Feuerwehr-Veranstaltung im Ravensberger Park präsentiert das angrenzende Historische Museum seit dem 28. April 2018 eine Sonderausstellung der Modellbaugruppe der Feuerwehr Dortmund. Gezeigt werden handangefertigte Nachbildungen von historischen und modernen Einsatzfahrzeugen der Feuerwehr Dortmund, sowie kleine Dioramen mit Einsatzszenen. Wer während der Sternfahrt aufgrund des umfangreichen Programms keine Zeit für den Besuch dieser Sonderausstellung im Museum hatte, kann sich die ausgestellten Feuerwehrmodelle noch bis zum 09. Juni 2018 im Historischen Museum Bielefeld ansehen.      

Für die Teilnehmer der Feuerwehr-Sternfahrt fand am Samstagabend in der Feuerwache West ein "Blaulicht-Abend" statt. In gemütlicher kameradschaftlicher Runde trafen sich hierbei die Teilnehmer um "Benzin- bzw. Dieselgespräche" über eigene Erlebnisse und Erfahrungen mit ihren Feuerwehr-Oldtimern zu führen und neue Kontakte zu knüpfen.     

BA 1 BA 2 BA 3 BA 4 BA 5 BA 6

 

Am Sonntag gab es neben der Fahrzeugausstellung und den Vorführungen im Ravensberger Park in der Mittagszeit ein Konzert des Feuerwehr-Musikzuges der Stadt Bielefeld, das für gute Stimmung sorgte. Neben einem Medley der Sängerin Helene Fischer waren Musikstücke von "Simon and Garfunkel" und der "Hermes House Band" dabei. Auch das Nachwuchsorchester "Music on Fire" war vertreten und unterhielt die Besucher der Veranstaltung beispielsweise mit der schwungvollen Polka "Rosamunde". 

MZ 1 MZ 2 MZ 3 MZ 4 MZ 5 MZ 6 MZ 7 MZ 8 MZ 9

Gegen 15:00 Uhr versammelten sich alle Teilnehmer zur offiziellen Verabschiedung. Bernd Klaedtke, Fachberater für Feuerwehrgeschichte des VdF NRW, bedankte sich für das zahlreiche Erscheinen der Teilnehmer und die gute Planung und Organisation der Veranstaltung durch die Feuerwehr Bielefeld. Bernd Klaedtke überreichte Rainer Kleibrink, Leiter der Feuerwehr Bielefeld, zum Dank für die Ausrichtung der Sternfahrt ein Präsent vom VdF NRW. Im Anschluß prämierte Organisator Heinz-Hermann Zöllner von der Berufsfeuerwehr Bielefeld die Teilnehmer mit den zwei ältesten Fahrzeugen, sowie die Teilnehmer mit der weitesten Anfahrt und der ersten Anmeldung zur Sternfahrt in Bielefeld. Danach herrschte große Aufbruchstimmung im Ravensberger Park. Die Dieselmotoren der Feuerwehr-Oldies wurden gestartet, denn zum Schluss der Veranstaltung gab es als letzten Programmpunkt eine gemeinsame Ausfahrt aller Feuerwehr-Oldtimer aus dem Ravensberger Park durch die Bielefelder Innenstadt. An der Mindener Straße lösten sich dann die einzelnen Fahrzeuggruppen, angeführt von modernen Löschfahrzeugen der Freiwilligen Feuerwehr Bielefeld, in Richtung der Heimatstandorte der roten Feuerwehr-Schätzchen auf.              

1 2 3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16 17 18

 

Abschließend betrachtet war die Oldtimer-Sternfahrt in Bielefeld eine gelungene Veranstaltung bei schönstem Sonnenwetter. Die Teilnehmer waren sehr zufrieden mit dem gebotenen Programm und kehrten mit vielen positiven Erlebnissen und neu geknüpften Kontakten mit ihren Feuerwehr-Oldies pannen- und unfallfrei in ihre Heimat zurück. Nun freuen sich schon viele Teilnehmer auf die nächste Feuerwehr-Sternfahrt des VdF NRW.     

SW

RP 4

Back to Top